Home Seitenanfang Impressum und Kontakt Heute schon getwittert? RSS Feed

Schon lange mal vorgenommen, aber aufgrund der räumlichen Entfernung immer wieder verschoben, haben wir es nun endlich auch mal geschafft die Biosphäre in Potsdam zu besuchen.

Ich war erst skeptisch, ob man an einem ziemlich warmen Frühsommertag ein Tropenhaus besuchen sollte, aber dank eines modernen und ausgeklügelten Belüftungssystems konnte man es dort drinnen sehr gut aushalten. Von außen wirkt das Gebäude schon ziemlich beeindruckend. Grade und strenge Form. Wie eine abgesägte Pyramide mit aufgesetzten Dach. Interessanterweise sind diese Formen auch drinnen zu finden, aber es wurden auch Elemente verbaut, die an die Anfänge des letzten Jahrhunderts erinnern, als Expeditionen zu den weißen Flecken der Landkarten noch richtige Herausforderungen für hartgesottene Forscher waren.

Der Freizeitforscher der Neuzeit hat es da einfacher und ist höchstens mit Kameras bewaffnet. Als Hobbyfotograf sollte man auf jeden Fall einen Apparat mitnehmen, da die Motive reichhaltig sind. Tropische Pflanzen, Insekten, Fische, Gefieder, Schmetterlinge und noch mehr laden zu einer Reise der fünf Sinne ein. Bei den einzelnen Zwischenstationen sind immer Infopoints mit zum Teil interaktiven Gerätschaften, die zum mitmachen animieren. Hat man den gesamten Parcours erfolgreich absolviert, so kann man sich im hauseigenen Café oder im Restaurant stärken. Der Kaffee im Café war lecker und der Kuchen sah appetitlich aus.

Fazit: Für Familien und für Hobbyfotografen (ich konnte beide Zielgruppen abdecken) ein idealer Zeitvertreib mit pädagogischem Nebeneffekt. Es gibt hier und da einige Abnutzungserscheinungen, die mal aufgehübscht werden sollten. Einfach mal die Betriebsblindheits-Brille absetzen und mit den Augen des Gastes gucken. Der Eintritt ist meines Erachtens etwas zu hoch. 9,50 € für einen Vollzahler (ab 14 Jahre) und 6,50 € für ein Kind (5–13 Jahre) ist schon ziemlich herbe. Deshalb auch keine volle Punktzahl. Kleiner Tipp: Mit dem Berliner Familienpass bekommen die Eltern in Begleitung der Kinder immerhin 1,50 € Rabat pro Nase. Und wer in der Nähe wohnt und öfter mal in die Biosphäre gehen möchte, sollte sich die Jahreskarte für 25,00 € (Vollzahler) holen. Der Preis wiederum ist dann schon wieder günstig.

Mein Beitrag zu Biosphäre Potsdam GmbH – Ich bin ck_berlin – auf Qype

http://www.biosphaere-potsdam.de

eine Reaktion to “Besucht: Biosphäre Potsdam”

  1. christiane:

    Hi, informativer Beitrag über die Biosphäre in Potsdam, hat mir gut gefallen. Ich finde das es ein super Ausflug ist und die Preise sind echt preiswert! kann man nicht meckern 🙂

Eine Antwort hinterlassen

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Powered by FeedBurner   kostenloser Counter
Google