Home Seitenanfang Impressum und Kontakt Heute schon getwittert? RSS Feed

[Trigami-Review]

So langsam stimmt sich das Wetter herbstlich ein und die Tage werden kürzer. Da kann es schon einmal vorkommen, dass man da schnell mal im dunklen steht. Da passte es ganz gut, dass ich die Möglichkeit zum testen einer Taschenlampe hatte. „Äh? Eine Taschenlampe? Gähn. Wie langweilig. Ist doch nichts Besonderes.“ Irrtum! Diese Taschenlampe ist anders. Diese Lampe ist LICHT!

LED Lenser M7R | Für weitere Aufnahmen einfach auf das Foto klicken

Es handelt sich hierbei um eine LED LENSER M7R der Firma Zweibrüder Optoelectronics aus Solingen. Dieses deutsche Unternehmen stellt vorrangig Lampen mit LED Systemen her. Vorteil dieser Technologie ist der geringe Stromverbrauch bei maximalster Helligkeit. Im Vorfeld des Tests und beim betrachten der Internetseite dachte ich mir auch: Ja, ja – schönes Marketing-Deutsch. Aber als ich die Lampe erhielt und das erste Mal bei voller Akkuladung im Dunkeln benutzte, war ich absolut verblüfft. So viel Licht aus so einer kleinen und leichten Lampe habe ich noch nicht gesehen. Ach – apropos Akku. Die M7R kommt ohne teure und umweltbelastende Batterien aus, da sie mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist. Dafür steht in der Produktbezeichnung das „R“ – wie rechargeable, also wiederaufladbar. Dazu gibt es dann noch eine Wandhalterung und ein Ladegerät. Der Clou am Ladegerät ist zum einem das „Floating Charge System“ (das Ladekabel hängt magnetisch an der Lampe) und zum anderen die Möglichkeit den Akku via USB Anschluss oder KFZ-Lade-Adapter (optional erhältlich) zu laden. Zusätzlich zeigt das Ladegerät den Ladezustand durch rote bzw. grüne LEDs an. Und das „M“ in der Bezeichnung? Das steht für Microcontroller. Dieser und die sogenannte Smart Light Technology (SLT) machen aus einer gewöhnlichen Taschenlampe ein High-End-Produkt. Damit kann man mit nur einem Schalter drei verschiedene Lichtprogramme mit bis zu acht Lichtfunktionen und zwei Energiemodi steuern. Das hört sich erst einmal kompliziert an, ist es aber gar nicht. Auf gut deutsch heißt es: Man kann mit dieser LED-Taschenlampe verschiedenes Licht machen. Sehr Helles, Helles, weniger Helles und unterschiedlich blickendes (SOS, Signalblinken, Stroboskop-Flackern, morsen). Das ist aber auch alles sehr gut in der Bedienungsanleitung und auf der SLT-Infoseite erklärt. Und wer eben nur normales Licht braucht, der stellt die Taschenlampe in den einfachen Modus. Ebenfalls sehr durchdacht und praktisch ist die Fokussierung des Lichtes. Diese, Advanced Focus System genannte Funktion, bündelt oder streut das Licht mittels einer Reflektorlinse. Einstellen lässt sich das kinderleicht, indem man den Kopf der Lampe vor- oder zurückschiebt (Einhandfokussierung).

Praktische Anwendungsbeispiele

Das hört sich jetzt alles sehr technisch und kompliziert an. Wenn man aber eine Weile damit rumgespielt hat, merkt man schnell, was man davon braucht und wie es funktioniert. Man kann ja im Grunde auch nichts falsch oder gar kaputt machen, da diese High-End Taschenlampe aufgrund der sehr guten Verarbeitung und der hochwertigen Materialien nahezu unkaputtbar ist. Das ideale Werkzeug für den Outdooreinsatz ob nun beim wandern, joggen, geocachen, klettern oder was auch immer. Die optimale Immer-Dabei-Haben-Taschenlampe. Mich hat dieses Produkt jedenfalls einhundertprozentig überzeugt. Alleine diese Lichtgewalt in einem so kleinen Körper. Unglaublich. Dazu dann die gut durchdachten Extras und die Anwenderfreundlichkeit. Super. Und letztendlich dient das Ganze durch die Verwendung des Akkus noch dem Klima- und Umweltschutz.

Das ist dann auch noch eine gute Überleitung, da dieser Test noch eine andere Aufgabe inne hatte. Ich habe nämlich noch ein zweite LED LENSER M7R bekommen, die an jemanden verschenkt werden dürfte, der sich für den Schutz der Umwelt einsetzt. Da kam für mich nur eine Person in Frage: meine Schwiegermutter, Hannelore Kretke. Die ist nämlich Ranger bei der Naturwacht Brandenburg im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und somit natürlich mehr als prädestiniert. Als ich ihr das Präsent übergab war sie sichtlich erfreut darüber, da ihre alte Lampe immer sehr Stromhungrig war und das nicht ganz in das Nachhaltigkeitskonzept passte. Ich soll mich in ihrem Namen bei trigami und Zweibrüder Optoelectronics für die tolle Idee und das Geschenk bedanken.

Noch mehr Infos zur M7, MT7 und M7R gibt es in der Gallerie (mein Tipp: unbedingt ansehen! Fantastische Fotos), im Forum, auf Facebook und Twitter.

Jetzt zum Produkt

Eine Antwort hinterlassen

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Powered by FeedBurner   kostenloser Counter
Google