Home Seitenanfang Impressum und Kontakt Heute schon getwittert? RSS Feed
Als ich mir vor einigen Monaten die Kiev 88 CM MLU kaufte, passierte mir noch vor dem ersten Filmeinlegen ein Missgeschick. Irgendwie habe ich beim ausprobieren mit dem Magazinschieber die Dichtung vom Filmmagazin kaputt gemacht. Nun habe ich zwar ein zweites Magazin, aber es könnte doch mal vorkommen, dass ich beide gleichzeitig benutzen möchte.

Also habe ich das Internet-Orakel nach eben einer solchen Dichtung befragt und feststellen müssen, dass es nicht so einfach ist an eine originale heran zu kommen. Meine Anfragen bei den Kiev-Spezialisten in Deutschland wurden immer gleich beantwortet: Wenden Sie sich an Foto Wiese in Hamburg. Habe ich gemacht, aber leider waren grad keine vorrätig und einen Preis konnte oder wollte man mir nicht nennen. Natürlich habe ich auch eine E-Mail an Arax in der Ukraine geschrieben. Die waren sehr nett und zuvorkommend, doch leider fand ich den Preis mit 20 Dollar für einen kleinen Streifen Kunststoff etwas zu hoch. Außerdem kamen mir die Zahlungsmodalitäten etwas komisch vor. Also weiter überlegt und zu dem Entschluss gekommen, dass eigentlich die Dichtungen der älteren Hasselblad-Magazine passen müssten. Die Kiev 88 ist ja schließlich ein Nachbau der Schwedin.

Auf der Seite von Stefan Heymann wird beschrieben, wie diese Dichtung bei einer Hassi gewechselt wird. Auf den abgebildeten Fotos ist auch die verblüffende Ähnlichkeit zu den Kiev-Magazinen zu sehen. Weiterhin steht da, dass man bei Dick Werner in den Staaten die nachgebauten Dichtungen bestellen kann. Preis: zwölf Dollar. Zwar für ein bisschen Kunststoff immer noch recht happig, aber günstiger als bei den Ukrainern und somit gleich mal geordert. Das Briefchen war innerhalb von ein paar Tagen inklusive Einbauanleitung da und ich hab mich gleich ans Werk gemacht diese einzubauen. Nun war mir ja klar, dass die Magazine nicht hundertprozentig gleich sind und die Dichtungen aller Wahrscheinlichkeit auch nicht. Glücklicherweise sind die Ersatzdichtungen etwas größer, als die der Kiev. So kann man diese mit einer Schere vorsichtig auf das richtige Maß zuschneiden. Wie das Ganze von Statten ging, kann man in der unten stehenden Galerie sehen. Der Einbau ist relativ einfach und ein wenig handwerklichen Geschick gut zu bewerkstelligen. Die Dichtung dichtet jedenfalls gut ab. Einziger Nachteil ist, dass der Magazinschieber recht schwergängig einzuführen ist. Das wird sich mit der Zeit aber geben, wenn der Schaumgummi etwas an Spannung nachgegeben hat.

Auf das Foto klicken, um die Galerie zu öffnen.

Eine Antwort hinterlassen

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Powered by FeedBurner   kostenloser Counter
Google