Home Seitenanfang Impressum und Kontakt Heute schon getwittert? RSS Feed
Angeregt durch die guten Ergebnisse meiner ersten eigenen Kochversuche hatte ich heute mal Lust auf ein Fleischgericht. Also habe ich mal nach einem Rezept für Dicke Rippe gesucht – und keines gefunden, was mir zugesagt hat. Also habe ich aus drei verschiedenen Rezepten eines selbst gebastelt. Und da es wieder ein voller Erfolg war kommt hier „Dicke Rippe in Biersoße alá Christian“.

Zutaten (für drei bis vier Portionen)

  • 1–1,5 kg Dicke Rippe
  • 1 Flasche dunkles Bier (obergäriges)
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 1 Dose Pizzatomaten (optional)
  • Butterschmalz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Pimentkörner
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker, Essig
  • 3-4 EL Zuckerrübensirup
  • Wasser

Zubereitung
Das Butterschmalz in einem großen Topf geben und heiß werden lassen. Dann das Fleisch von allen Seiten schön anbraten und anschliessend das Fleisch rausnehmen.

Die Zwiebel in den Topf geben und anschwitzen. Für die Säure, Farbe und Geschmack die Pizzatomaten zugeben. Ich habe keine ganze Dose reingemacht, sondern den Rest von den gefüllten Cannelloni. Reicht ja auch. Kurz ankochen lassen und dann die Flasche Bier dazugeben. Nun das Ganze köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker (vorsichtig), Essig (auch vorsichtig) und Zuckerrübensirup grob abschmecken. Das Feintuning kommt zum Schluss. Dann das Fleisch wieder in Topf geben und jetzt ungefähr 45 min bei geringer Hitze schmoren lassen. Es sollte soviel Soße im Topf sein, dass das Fleisch bedeckt ist. Einfach heißes Wasser raufgießen, wenn es zu wenig ist.

Wenn das Fleisch fertig geschmort ist, es wieder rausnehmen. Auch die Pimentkörner und das Lorbeerblatt rausfischen. Nun wird die Soße gepimpt. Erst schön pürieren und dann mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken. Zum Schluss noch mit etwas Soßenbinder etwas sämiger machen.

Zur Dicken Rippe passen Klöße, Kartoffeln oder Kartoffelpüree. Als Beilage ganz klassisch Rotkohl. Wir hatten Salat. Passt auch.

Übrigens
Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Dicke_Rippe) erklärt den Hauptbestandteil des Gerichts so:

„Die dicke Rippe, Brustspitze, Brust oder das Brüstel gehört zum Vorderviertel des Schweins. Sie liegt unterhalb von Nacken bzw. Schulter und hat, ähnlich wie das Bauchfleisch, einen hohen Fettgehalt von etwa 20 Prozent.“

Günstig ist das Essen übrigens auch: 5,10 € inklusive Salat und Knödeln (exklusive Pizzatomaten, weil Resteverwertung).

Eine Antwort hinterlassen

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Powered by FeedBurner   kostenloser Counter
Google